Pfr. Dr. Diethard Buchstädt

Diethard Buchstädt
Bildrechte: R. Härzschel / Friedenskirche

Sie erreichen mich unter der Pfarramtsnummer 08677 - 4565 oder direkt per EMail: diethard.buchstaedt@elkb.de

Aufgewachsen sind meine Familie und ich in verschiedenen Teilen Oberfrankens. Meine Frau Ulrike (mit der ich in 2. Ehe verheiratet bin) und Tochter Laura kommen aus Bamberg. Noch bis September wird meine Frau in Bamberg arbeiten und am Wochenende hier sein. Sohn Moritz geht dort weiterhin zur Schule und Tochter Laura befindet sich in Ausbildung.

Ich selbst habe meine Zeit bis zum Abitur in Hof / Saale verbracht. Es folgten 15 Monate Grundwehrdienst in Straubing-Mitterharthausen. Nach Studium und Vikariat war ich im Auftrag der Landeskirche ein Jahr lang bei BMW München in der Abteilung Personal- und Organisationsentwicklung beschäftigt. Im Anschluss daran war ich ab 1998 Pfr. z.A. in Planegg und Krailling – im Münchner Südwesten.

Und seit Februar 2003 war ich Pfarrer (1. Pfarrstelle) an der Auferstehungskirche Bamberg. Im Lauf der Dienstjahre habe ich außer in der Gemeinde noch andere Aufgaben wahrgenommen: Mitglied im Dekanatsausschuss und in der Gesamtkirchenverwaltung, Dekanatsjugendpfarrer, Gremienarbeit im Rahmen der Begleitung von Flüchtlingen und manches mehr.

Zu Beginn in den ersten Wochen stand natürlich erst einmal das Kennenlernen ganz oben an. Die Eingewöhnung in die neue Umgebung, die Begegnungen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Einschätzung der Strukturen und Arbeitsabläufe. Bei alldem liegt mir bzw. uns sehr an einem vertrauensvollen, wertschätzenden und offenen Umgang miteinander.

Gerne möchte ich mit Ihnen zusammen die große und schöne Aufgabe und Herausforderung angehen, den Kirchenraum und die Orgel (neu) zu gestalten. Meine Liebe gilt den Gottesdiensten in den so unterschiedlichen Formen für ‚Klein und Groß“.

Die ökumenischen Beziehungen zu pflegen, ist ein weiteres Anliegen. Sei es im regelmäßigen Austausch, sei es bei Gottesdiensten und Feiern. Mir liegt auch daran, zu den Vereinen, der politischen Gemeinde und – wenn möglich – zu Wirtschaftsvertretern ein gutes Verhältnis aufbauen bzw. erhalten zu können. Viele Kontakte werden sich im Lauf der Zeit ergeben. Bei Besuchen, bei Taufen, Konfirmationen, Trauungen und Beerdigungen, bei Gemeindefesten und anderen Anlässen.

Vielleicht aber auch im privaten, beim Spaziergang, einer Veranstaltung oder im Rahmen von Gottesdiensten und anderen gemeindlichen Feiern.

Bitte sprechen Sie mich bzw. uns an, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben.

Mit den besten Grüßen und auf eine gelingende Zusammenarbeit, Ihr